Autor Thema: Unterforderung in der Klasse?  (Gelesen 216 mal)

Offline Nives

  • Zu Besuch
  • *
  • Beiträge: 6
  • Geschlecht: Weiblich
Unterforderung in der Klasse?
« am: 21. Oktober 2017, 17:59:36 »
Hey,

Ich fühle mich ein bisschen sehr unterfordert in meiner und weiss nicht was ich machen soll. Mit Lehrern habe ich bereits gesprochen,  jedoch ohne Erfolg wie ich finde. Daraneine Klasse zu überspringenhabe ich auch gedacht aber ich denke, dass ich die anderen nach ein paar Wochen schon eingeholt habe und dann wieder unterfordert bin.
Schulwechsel kommt auch nicht in Frage, da ich bereits auf einem guten Gymnasium bin.

Habt ihr Erfahrung mit sowas oder geht es euch genauso?

Würde mich über Antworten freuen,

Lg
Nives
Einen Löwen interessiert es nicht, was Schafe über ihn denken.

Offline mebede

  • Orga-Team
  • Dauergast
  • *****
  • Beiträge: 177
  • Geschlecht: Weiblich
Antw:Unterforderung in der Klasse?
« Antwort #1 am: 21. Oktober 2017, 18:50:02 »
Wichtig wäre, deine Situation zu kennen: Wie alt bist du? Welche Klasse? Bestimmte Lieblingsfächer? Was für Vorschläge seitens der Lehrer gab es?
Wenn du zB in der Oberstufe bist, würde ich an ein Juniorstudium denken. Sonst gäbe es evtl auch das Drehtürmodell (Unter- und Mittelstufe, auch in der Oberstufe anwendbar).
Der Aspekt, dass man einige Wochen nach dem Überspringen wieder unterfordert ist, stimmt, aber du bist halt auch schneller mit der Schule durch (= weniger Zeit unterfordert), hast ältere Kameraden, die dir Anregungen geben können und bist schneller in der Oberstufe, wo es meist etwas besser wird.
Ich glaube, Erfahrungen haben wir alle mit der Situation ;)

Offline Leuchtzwiebel

  • Orga-Team
  • Wohnort Kubushausen
  • *****
  • Beiträge: 797
  • Geschlecht: Weiblich
Antw:Unterforderung in der Klasse?
« Antwort #2 am: 22. Oktober 2017, 21:49:01 »
Hey Nives, herzlich willkommen im Kubus!

Falls du in der Mittel -oder Oberstufe bist: Käme ein Schüler-/Frühstudium für dich infrage? Das müsstest du mal mit dem Stufenkoordinator/Klassenlehrer/dem entsprechenden Fachlehrer besprechen.
Hier (klick) findest du einen Thread, in dem mehrere Kubisten schon über ihre Erfahrungen als Schülerstudenten geschrieben haben.

Was das Überspringen angeht, schließe ich mich mebede an. Worauf man außerdem achten sollte, ist das zwischenmenschliche Klima.
Fühlst du dich in der aktuellen Klasse wohl, hast du Freunde/Bekannte? Oder bist du eher Außenseiter, wirst sogar gemobbt?
Falls du überspringen möchtest, wäre eine Probewoche in der neuen Klasse sinnvoll, um die neuen Mitschüler schon mal kennenzulernen.

Offline Nives

  • Zu Besuch
  • *
  • Beiträge: 6
  • Geschlecht: Weiblich
Antw:Unterforderung in der Klasse?
« Antwort #3 am: 22. November 2017, 16:46:32 »
alsoo

Ich bin 14 Jahre alt, gehe in die 8. Klase eines Gymnasiums und bin Klassenbeste (soll nicht arrogant klingen).
Lieeblingsfächer habe ich eigentlich nicht, jedoch bin ich in sprachlichen Fächern wie Spanisch, Englisch und Französisch sehr gut und es macht mir auch Spaß. Neben diesen Fächern mag ich Geschichte  besonders gern, weil ich dort diskutieren kann, was ich ebenfalls mag. Sport gehört auch zu meinen Vorlieben in der Schule.

LG
Einen Löwen interessiert es nicht, was Schafe über ihn denken.

Offline Leuchtzwiebel

  • Orga-Team
  • Wohnort Kubushausen
  • *****
  • Beiträge: 797
  • Geschlecht: Weiblich
Antw:Unterforderung in der Klasse?
« Antwort #4 am: 23. November 2017, 06:26:10 »
Wenn du in allen Fächern sehr (oder zumindest einigermaßen) gut bist, bietet sich meiner Meinung nach Überspringen an.
Möglicherweise bist du bald nach dem Sprung wieder unterfordert, aber das muss nicht zwangsläufig sein - je nach Wissensstand hat man schon eine Menge Stoff in kurzer Zeit nachzuholen. Unterschätze das nicht!
Und, egal wie - du hättest dir immerhin ein Schuljahr gespart.

Kannst du außerdem an deiner Schule Sprachdiplome erwerben, wie zum Beispiel das DELF für Französisch? Damit wärst du nochmal zusätzlich gefordert und bekämst ein international anerkanntes Zertifikat über deine Sprachkenntnisse.
Falls das nicht geht, kannst du auch an der Uni Sprachkurse belegen, die dir im späteren Studium (falls du eins machen willst) ggf. sogar angerechnet werden.

/edit: Ich hatte Sprachkurze mit z geschrieben. Sieht auch nett aus, oder? ;-)
« Letzte Änderung: 23. November 2017, 06:32:24 von Leuchtzwiebel »